post

Absage aller Kurse und Trainings

Liebe Wasserfreunde,

es dürfte an niemandem von Ihnen vorbei gegangen sein, in welcher Ausnahmesituation wir uns aktuell in der Welt, in Deutschland und auch in Wuppertal durch die zunehmende Verbreitung des Coronavirus COVID-19 befinden.

In dieser nicht nur für uns in Wuppertal außergewöhnlichen Situation müssen wir, wie alle Menschen in Deutschland und in der Welt, dabei Einschränkungen bei gewohnten Standards und liebgewordenen Gewohnheiten hinnehmen. Wenn wir durch unsere Bemühungen, Infektionsketten zu durchbrechen oder nicht zu verlängern auch nur ein Menschenleben retten, ist es aus meiner Sicht diese Einschränkungen wert.

Auch für uns im Vorstand bedeutet diese Situation eine neue Herausforderung, denn wir stehen ihr als Menschen mit Familien und gefährdeten Personen im direkten privaten Umfeld ebenso gegenüber wie Sie.

Seien Sie versichert, dass wir bei jeder Absage, Vorsichtsmaßnahme oder Einschränkung immer intensiv über die Notwendigkeit beraten, da wir selbstverständlich im Spannungsfeld zwischen Risikoverminderung der Infektionspotenziale und der Aufrechterhaltung des Trainings- und Kursbetriebes abwägen müssen.

Da es in diesem Fall aber potenziell um die Gesundheit bis hin zur Gefährdung von Menschenleben geht, werden wir uns heute und in Zukunft immer für die zu treffenden Vorsichtsmaßnahmen entscheiden, die notwendig sind und noch notwendig werden könnten.

Wir hoffen, Sie dabei weiterhin an unserer Seite zu haben. Jede und jeder von Ihnen kann durch persönliche Verantwortung einen Beitrag leisten, weitere Ansteckungen zu reduzieren. Sei es durch die empfohlenen Hygienemaßnahmen, Hust- und Niesetikette, die Abwägung, größere Menschenansammlungen zu meiden und vor allem, die besonders gefährdeten Menschen in unserer Umgebung, also Ältere und Vorerkrankte zu schützen.

Denn auch, wenn in den Medien und anhand veröffentlichter Statistiken der WHO von einer für junge Menschen geringere Gefahr durch COVID-19 die Rede ist, gehört es zu unserer sozialen Verantwortung und zu unserer mitmenschlichen Pflicht, auch als möglicher Weise nahezu symptomfreie oder nicht behandlungspflichtig Erkrankte die stärker Gefährdeten Mitmenschen zu schützen, zu denen vor allem die ältere Generation gehört.

Bei allen Vorsichtsmaßnahmen und Appellen gilt es selbstverständlich weiterhin, in dieser Situation mit Besonnenheit und Entschlossenheit an die Aufgabenstellungen heranzugehen, denn weder Überreaktionen, noch Aktionismus sind im Moment gute Berater. Wir setzen auf Information, Mitmenschlichkeit, Zusammenhalt und die nötige Disziplin bei der Einhaltung der empfohlenen und angewiesenen Maßnahmen zur Verlangsamung der Verbreitung des Virus.

Dabei bauen wir darauf, Sie alle als weiterhin als Wasserfreunde mit „an Bord“ zu haben und hoffen auf Ihr Verständnis.

Aus den oben genannten Gründen haben wir uns dazu entschieden, sämtlichen Kursbetrieb und alle Trainings bis zum 19.04.2020 (Ende der Osterferien) abzusagen.

Kursteilnehmer und Trainierende werden umgehend informiert.

Bleiben Sie gesund!

Wasserfreundliche Grüße
Der Vorstand

The following two tabs change content below.
Peter Schwafferts

Peter Schwafferts

Als langjähriges Wasserfreunde-Mitglied und ehemaliger Schwimmer unter Heinz Hoffmann bin ich dem Verein sehr verbunden. Als 1. Vorsitzender bin ich für die Geschäftsführung und Repräsentation des Vereines verantwortlich.
Peter Schwafferts

Neueste Artikel von Peter Schwafferts (alle ansehen)