post

Wasserballer sind NRW Pokalsieger

Pokalsieger SV NRW 2017 ist die SGW SC Solingen / Wasserfreunde Wuppertal.

SV BW Bochum - SGW SC Solingen / Wfr. Wuppertal 14:15 (nach Fünf-Meter-Schießen)

In einem dramatischen Finale wurde Blau-Weiß Bochum im Freibad Wiesental nach Fünf-Meter-Schießen 14:15 bezwungen. Nach einem Sieg sah es im dritten Viertel nicht aus, nachdem Bochum auf 8:6 und 10:7 erhöhen konnte. Durch eine unglaublich kämpferische Leistung unserer Mannschaft konnten wir nach Toren von Lukas Fürth, Jure Stojanovic und Bohumil Ondraska zum 10:10 ausgleichen. Bochum ging drei Minuten vor Spielende 11:10 in Führung, aber Denis Krdzevic glich mit einem Centertor noch einmal aus. Nach dem regulären Spielende stand es somit 11:11 und beide Mannschaften hatten kurz vor Ende der Partie die Chance das Spiel für sich zu entscheiden, als Bochum ein Überzahlspiel ungenutzt ließ und unser Bohumil Ondraska einen Bogenball an die Latte setzte.

Im Fünf-Meter-Schießen parierte Uwe Körschgen zwei Fünfmeter, aber leider trafen Denis Krdzevic und Corvin Stiebing nur Pfosten und Latte. Die nächsten Fünf-Meter wurden im Sudden-Death-Modus durchgeführt, wobei jede Mannschaft solang einen weiteren Strafwurf zugesprochen bekommt, bis eine Mannschaft Ihren Strafwurf verwandelt und die andere ihren verfehlt hat. Bochum scheiterte beim ersten Strafwurf an Uwe Körschgen, der von den mitgereisten Fans auf der Tribüne gefeiert wurde. Bohumil Ondraska verwandelte wiederum seinen Fünfmeter zum umjubelten 14:15 Sieg.

Im Vereinsbad Bendahl wurden unsere Aktiven mit dem Pokal von den anwesenden Mitgliedern mit Applaus empfangen und es wurde bis in den späten Abend noch der Pokalsieg gefeiert.

Trainer Steffen Ingignoli feiert in seinem ersten Jahr als Verantwortlicher direkt seinen ersten Titel als Pokalsieger im SV NRW.

Herzlichen Glückwunsch!

Uwe Körschen, Bohumil Ondraska (2 Tore/2 Tore 5-M-S), Christian Offermann, Vincent Schmalor, Lukas Fürth (2 Tore), Jannis Quel, Denis Krdzevic (1 Tor), Lars Hebbecker (2 Tore), Michael Progebinski, Martin Pfahl (2 Tore/1 Tor 5-M-S), Jure Stojanovic (2 Tore/1 Tor 5-M-S), Corvin Stiebing und Toni Matosevic

post

Wasserballer starten mit neuem Trainer in die Saisonvorbereitungen

Am 15.08.2016 startet die Herren-Wasserballer der Startgemeinschaft aus SC Solingen und Wasserfreunde Wuppertal in die Saisonvorbereitung. Nach einer kurzen Sommerpause heißt es nun, sich intensiv auf die kommende Zweitligasaison vorzubereiten, die Mitte November beginnt.

Steffen Ingignoli

Steffen Ingignoli

Am Beckenrand wird man dann aber ein neues Gesicht in der Verantwortung sehen. Wasserfreunde-Ur-Gestein Steffen Ingignoli wird ab sofort das Training der Herrenmannschaft übernehmen und damit Tim Focke ablösen, der sich zur neuen Saison einer Herausforderung als Trainer beim Erstligisten Bayer 08 Uerdingen stellt.

Steffen Ingignoli ist für die Spieler kein Unbekannter. Er ist mit den Wasserfreunden Wuppertal in der Jugend Deutscher Vizemeister geworden und hat für sie in der 2. Liga gespielt, ehe er vor drei Jahren aus beruflichen Gründen seine aktive Spielerlaufbahn beendete. Schon in der Vergangenheit hat er Focke immer mal wieder am Beckenrand unterstützt.

„Diese enge Verbundenheit zum Verein ist auch ein Grund gewesen, jetzt ja zu sagen“, berichtet Ingignoli, der zunächst von Focke und dann vom Verein gefragt wurde, ob er sich vorstellen könne, die Verantwortung als Cheftrainer zu übernehmen. Sowohl Mannschaft, als auch Vorstand schenken Ingignoli das volle Vertrauen.

Bei der Trainingsarbeit wird der neue Coach von Bohumil Ondraska unterstützt, der insbesondere die Jugendspieler an den Herrenbereich heranführen soll.

In der kommenden Saison wird die SGW Solingen/Wuppertal wieder mit vier Herren- und fünf Jugendmannschaften an den Start gehen.

 

post

Wasserball-Camp - Trainieren wie die Profis

In der letzten Woche der Sommerferien fand bei den Wasserfreunden im Freibad an der Bendahler Str. dass Wasserball-Camp für Schüler der 3-6 Klasse statt. 13 Kinder wurden von Montag bis Sonntag durch unseren Jugendtrainer Mats Gutbrodt betreut und trainiert. Einige Kids hatten zum Teil Wasserballerfahrung und sind bereits aktive Jugendspieler, andere wiederum machten ihre erste Bekanntschaft mit der ältesten olympischen Mannschaftssportart. Aber egal ob "Profi" oder "Neuling" alle konnten während der Woche ihre individuellen Fähigkeiten verbessern.

Teilnehmer Wasserball-Camp

Die Teilnehmer des Wasserball-Camps

Trainiert wurde im Wasserball-Camp der Wasserfreunde Wuppertal wie bei den Profis der Bundesliga. In der Zeit zwischen 10:00 und 17:00 Uhr standen insgesamt zwei Trainingseinheiten im Wasser auf dem Programm. Neben dem Ausbau der schwimmerischen Fähigkeiten, stand vor allen Dingen Techniktraining mit dem Ball auf dem Programm. Ob im Tor, als Center oder Rückraumschütze, die Kinder hatten einen Riesenspaß. Das gute Sommerwetter und die guten Trainingsbedingungen im Freibad der Wasserfreunde taten ihr übriges dazu.

IMG_6006

Der Spaß steht den Kindern ins Gesicht geschrieben

In der übrigen Zeit konnten die Kinder die weiteren Freizeitangebote der Wasserfreunde wie Beachvolleyball, Fußball oder Tischtennis nutzen.

Wer soviel Sport macht, braucht auch eine gute Verpflegung. Unsere Vereins-Gastronomen vom Kriegsfuss Restaurant servierten mittags alles, was Kinder mögen. Und wie man sieht es es sehr gut geschmeckt.

Verpflegung beim Wasserball-Camp

Gute Verpflegung ist das A und O

Auch wenn Trainer Mats Gutbrodt am Ende der Woche eine angeschlagene Stimme hatte, war er mit den Kindern sehr zufrieden. "Ich habe einige neue Talente entdeckt und diese direkt zu meinem Training eingeladen". So kann das Wasserball-Camp als voller Erfolg gewertet werden und wird im nächsten Jahr mit Sicherheit wiederholt.

Auch die Westdeutsche Zeitung hat über das Wasserball-Camp berichtet. Den vollständigen Bericht aus dem General Anzeiger könnt ihr  hier herunterladen. Wasserball_Camp_WZ_20150805.

Vielen Dank und unseren Jugendtrainer Mats Gutbrodt, unseren Herrentrainer Tim Focke, der das Wasserball-Camp organisiert hat und an das Kriegsfuss Restaurant für die gute Verpflegung.

post

Wuppertaler Wasserball-Talente

Die vier Wuppertaler Wasserball-Talente Vincent Schmalor, Alex Peftinas, Denis Krdzevic und Toni Matosevic haben den Sprung in die erste Herrenmannschaft von Trainer Tim Focke geschafft.

Wuppertaler Wasserball-Talente beim Training

Denis Krdzevic und Vincent Schmalor beim gemeinsamen Training.
Foto: Stephan Köhlen

Die Spieler der U19-Mannschaft von Trainer Matz Kunz überzeugten zuletzt durch Ihren Einsatz beim Jugend- und Herren-Training und kamen auch schon auf einige Einsätze in der 1. Mannschaft der SGW SC Solingen / Wfr. Wuppertal in der 2. Wasserball-Liga West.

Auch die Rheinische Post berichtete zuletzt über die Wasserball-Talente.

Somit hat sich die seit Jahren konsequente Jugendarbeit der Wasserfreunde ausgezahlt. Auch zukünftig baut Trainer Tim Focke auf den eigenen Nachwuchs um mittelfristig das Ziel 1. Liga anzustreben. Und mit diesen motivierten Jugendlichen wird das sicherlich gelingen.