post

Wasserballer sind NRW Pokalsieger

Pokalsieger SV NRW 2017 ist die SGW SC Solingen / Wasserfreunde Wuppertal.

SV BW Bochum - SGW SC Solingen / Wfr. Wuppertal 14:15 (nach Fünf-Meter-Schießen)

In einem dramatischen Finale wurde Blau-Weiß Bochum im Freibad Wiesental nach Fünf-Meter-Schießen 14:15 bezwungen. Nach einem Sieg sah es im dritten Viertel nicht aus, nachdem Bochum auf 8:6 und 10:7 erhöhen konnte. Durch eine unglaublich kämpferische Leistung unserer Mannschaft konnten wir nach Toren von Lukas Fürth, Jure Stojanovic und Bohumil Ondraska zum 10:10 ausgleichen. Bochum ging drei Minuten vor Spielende 11:10 in Führung, aber Denis Krdzevic glich mit einem Centertor noch einmal aus. Nach dem regulären Spielende stand es somit 11:11 und beide Mannschaften hatten kurz vor Ende der Partie die Chance das Spiel für sich zu entscheiden, als Bochum ein Überzahlspiel ungenutzt ließ und unser Bohumil Ondraska einen Bogenball an die Latte setzte.

Im Fünf-Meter-Schießen parierte Uwe Körschgen zwei Fünfmeter, aber leider trafen Denis Krdzevic und Corvin Stiebing nur Pfosten und Latte. Die nächsten Fünf-Meter wurden im Sudden-Death-Modus durchgeführt, wobei jede Mannschaft solang einen weiteren Strafwurf zugesprochen bekommt, bis eine Mannschaft Ihren Strafwurf verwandelt und die andere ihren verfehlt hat. Bochum scheiterte beim ersten Strafwurf an Uwe Körschgen, der von den mitgereisten Fans auf der Tribüne gefeiert wurde. Bohumil Ondraska verwandelte wiederum seinen Fünfmeter zum umjubelten 14:15 Sieg.

Im Vereinsbad Bendahl wurden unsere Aktiven mit dem Pokal von den anwesenden Mitgliedern mit Applaus empfangen und es wurde bis in den späten Abend noch der Pokalsieg gefeiert.

Trainer Steffen Ingignoli feiert in seinem ersten Jahr als Verantwortlicher direkt seinen ersten Titel als Pokalsieger im SV NRW.

Herzlichen Glückwunsch!

Uwe Körschen, Bohumil Ondraska (2 Tore/2 Tore 5-M-S), Christian Offermann, Vincent Schmalor, Lukas Fürth (2 Tore), Jannis Quel, Denis Krdzevic (1 Tor), Lars Hebbecker (2 Tore), Michael Progebinski, Martin Pfahl (2 Tore/1 Tor 5-M-S), Jure Stojanovic (2 Tore/1 Tor 5-M-S), Corvin Stiebing und Toni Matosevic

post

Information zu Foto- und Videoaufnahmen im Alfred-Panke-Bad

Aktuell ist der Presse zu entnehmen, dass viele Schwimm- und Freibäder ein generelles Verbot für Foto- und Videoaufnahmen erlassen haben. Auch in der Wuppertaler Presse wurde dieses Thema heiß diskutiert.

Wir wollen hier kein generelles Verbot aussprechen. Die Wasserfreunde haben seit jeher in der Haus- und Badeordnung für das Alfred-Panke-Bad einen Passus zu Foto- und Videoaufnahmen. In §1 Abs. 10 heißt es:

Symbol FotografieverbotDen Besucher/innen ist es nicht erlaubt, im Schwimmbadbereich Musikinstrumente, Tonwiedergabegeräte, Fernsehgeräte oder andere Medien (z. B. Mobiltelefone) zu benutzen. Geräte, mit denen fotografiert und/oder gefilmt werden kann, dürfen in den textilfreien Bereich nicht mitgenommen werden. Fotografieren und Filmen fremder Personen ist ohne deren Einwilligung rechtlich nicht gestattet.

Im Klartext bedeutet das, dass das Fotografieren und Filmen in den Umkleiden nicht gestattet ist. In allen anderen Bereichen ist es gestattet, so lange die Rechte Dritter nicht beeinträchtigt werden. Gerade beim Fotografieren von Kindern bitten wir Euch um einen sensiblen Umgang bei Foto- und Videoaufnahmen.

Foto- und Videoaufnahmen zu gewerblichen Zwecken bedürfen der vorherigen Zustimmung des Vorstandes.